Dienstag, 26. Januar 2016

Vorsätze, Todo-Liste, bucket list,...

Stöbert man derzeit ein bissl in den Lieblingsblogs kommt man nicht drum rum zu bemerken, dass sich allerhand Listen im Umkreis befinden. Das Jahr ist noch jungfräulich (mehr oder weniger) und jeder hat so eine (un)gewisse Vorstellung davon, was das Jahr 2016 so zu bieten haben soll.

Irgendwie ist das ansteckend...



Einige Dinge nehm ich mir schon länger vor, wer sich allerdings jetzt eine weltbewegende und sinnesverändernde Fahrkarte nach 2016 vorstellt, den muss ich leider enttäuschen, ich bin nicht allzu tiefsinnig.

Ganz wichtig: das "Über mich" fertig stellen. Finde ich zu einem Blog, den ich bislang nicht kannte, ist mein spätestens zweiter Weg zu diesem Button und ich selbst bin so heuchlerisch, dass ich es noch immer nicht geschafft habe mich zu präsentieren, ts. Das muss geändert werden!

Es bleibt bloglastig: mich für ein Logo entscheiden! Ich bin leidenschaftliche Bastlerin, das zeigt sich auch in meinem Logoverhalten. Fotos, die vor einiger Zeit gemacht wurden, werden schnell mal umfunktioniert, oder es wird schlicht ein neues Logo gewerkelt....so unbeständig bin ich eigentlich gar nicht, darum muss eine Entscheidung her (bis die fällt muss ich halt probieren).

Schlaufen in meine Jacken nähen - jaaaaaa, solche Dinge beschäftigen mich! Ich habe mindestens 3 Jacken, in denen sich keine zu verwendende Schlaufe befindet (ich meine um diese aufzuhängen), entweder sind sie abgerissen oder waren nie in brauchbarer Form vorhanden, sicher schnell mal zu korrigieren, aber anscheinend ausreichend aufwendig um das Thema in eine Liste für 2016 aufzunehmen.

Einen Gartenplan zeichnen. 2013 haben wir begonnen unser Haus zu bauen, Ende 2014 sind wir eingezogen und ganz egal ob heuer, nächstes oder das Jahr darauf - es ist abzusehen, dass wir irgendwann mal einen Garten anlegen, tja und dann, DANN bin ich vorbereitet!
Wer hätte gedacht, dass dieser Erdhaufen so hartnäckig ist.

Ordnung im Schrankraum schaffen. Als überzeugte Resteverwerterin in der Küche möchte ich das nun auch meiner Kleidung antun. Ausmustern, Aufwerten und nachhaltig Nachrüsten steht auf dem Plan.

Balast loswerden, und zwar den um die Hüfte. Gut, Abnehmen klingt als Neujahrsvorsatz nun etwas brachial, aber situationsbedingt schlepp ich derzeit gefühlte 200 Kilo mit mir rum. Nach erfolgreicher "Lieferung" möchte ich gern wieder ein gesundes Wohlfühlgewicht erreichen - und vielleicht ein paar Kilo weniger :-)

Mehr auf meinen Bauch hören - auch dieser Punkt ist meinem derzeitigen Zustand zu verdanken, denn noch nie habe ich so intensiv in mich und meinen Körper hineingehorcht wie in den letzten 9 Monaten und noch nie hatte ich gleichzeitig so stark das Gefühl mich auf meinen Körper verlassen zu können. Das nehm ich mit!

Wieder öfter mal den Pinsel zücken - und zwar im Badezimmer. Keine Ahnung warum, aber ich habe in den letzten Jahren aufgehört mich zu schminken. Ich spreche hier ja nicht von rosa Wangen und blitzblauem Lidschatten, aber echt jetzt, fällt mir ein Zacken aus der Krone wenn ich mal die  (tierversuchsfreie) Wimperntusche auspacke? Und mit ein bissl Farbe im Gesicht steht mir die Krone wahrscheinlich auch viel besser.


Österreich entdecken. Ich lebe sehr gerne in Österreich und es gibt unfassbar viel, was ich im eigenen Land (meins) noch nicht gesehen habe, was sich aber sicherlich lohnt und auch schön in einem Tagesausflug zu erreichen ist.

...und steht in Österreich!

Als letzten Punkt, den ich hier angebe, führe ich noch ein ganz konkretes Projekt an, wofür ich wahrscheinlich nie wieder soviel Zeit wie in diesem Sommer haben werde: das Abschleifen und Lasieren unseres Esstisches und den Sesseln. Die Garnitur ist Echtholz, allerdings echt in Kiefer und naja, echt nicht so ganz mein Fall. Aber deswegen weggeben? Nö nö, sobald es die Temperaturen zulassen wird geschliffen und dann nach einer Farbe gesucht.

Es gibt noch weitaus mehr, da wäre regelmäßiger die Zettelwirtschaft abzulegen, Schubladen in der Küche aufzuräumen und öfter mal unter der Couch Staub zu saugen. Oder die Garage zu mauern, die Veranda aufzubauen und die Fassade machen zu lassen, aber hey, wie gesagt, das Jahr ist ja noch jung und mal sehen, was uns 2016 so erwartet.

Auf jeden Fall hats Spaß gemacht sich von dem Tatendrang anderer Blogger anstecken zu lassen und sich ein bissl Gedanken zu machen (mehr als sonst) was ich vom neuen Jahr erwarte.

Kommentare:

  1. Stimmt, das "über mich" hab ich bei dir gleich mal gesucht. ;)) Bei Gwand, Abnehmen und Bauchgefühl mach ich vollinhaltlich mit. Beim Schminken isses bei mir eher das Gegenteil. Ich hab viel zu viel Zeug daheim und brauche in der Früh gefühlsmäßig eine halbe Ewigkeit :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sags ja, diese "Über mich", aber es ist in Arbeit :-) Das gesunde Mittelmaß morgens wärs, ich bin nämlich viel zu schnell fertig, dabei hab ich das früher so gern gemacht.

      Löschen
  2. Ha! Eine Liste! Deinen Bauchgefühlpunkt nehm ich für mich mit, obwohl mir ein entscheidendes Modul fehlt ;)! Doch der Bauch ist schon ein guter Kompass und sollte nicht so einfach bei Seite geschoben werden.
    ÖSTERREICH rulezzz! Bitte jeden Trip dokumentieren! Ich mache nach!
    Und der Garten, meine Liebe, der wird dich suuuper happy machen, doch zu aller erst musst du mal dein "junges Gemüse" aufziehen und das wird dich schon recht einnehmen... ;)

    Somit: GOILES Blogbild, doch bei dir weiß ich ja eh, dass du das einfach druf host!

    Liebe Grüße
    dat mölchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, eine Liste, kannst mir nicht erzählen, dass du nicht auch Lust drauf hast :-)

      Das mit dem Bauch ist mir wirklich wichtig, dass man auf sowas aber auch erst kommt, wenn man ihn gar nicht mehr zur Seite schieben kann ist schade. Das "junge Gemüse" muss mal geerntet werden (seeeehr interessante Sinnbildlichkeit, die da entsteht).

      Löschen