Dienstag, 22. Dezember 2015

DIY: Weihnachtsgeschenke 2015 Teil 3: die Spiralsocken (inkl. Anleitung)

Knapp, aber doch wurden alle Geschenke rechtzeitig fertig und auch wenn die Mehrheit wohl behaupten würde, dass niemand Socken zu Weihnachten mag (super Werbung übrigens :-) würde ich mich über ein Paar Selbstgestrickte freuen und drum werdens auch von mir verschenkt. Weil ich mich allerdings immer noch nicht durchringen konnte, mir die Vorgehensweise bei der Ferse anzueignen gibts Spiralsocken - ohne Ferse.

 

 Ich hab pro Paar 3 Knäudel zu je 50g gebraucht, von der Linie 20 CORA und der Lana Grossa Bingo (die ich am Liebsten hab). Dabei hab ich ein Knäudel farblich abweichend gewählt. zB 2 Knäudel blau und 1 Knäudel grau. Gestrickt wurde mit einem 5er Nadelspiel, allerdings fast durchgehend nur mit 4 Nadeln, aber das ist Geschmackssache. 


Ganz egal aber für welche Wolle man sich entscheidet, hilfreich ist es, wenn die Anzahl der angeschlagenen Maschen durch 4 teilbar ist, dadurch erspart man sich in weiterer Folge das Zu- oder Abnehmen diverser Maschen.

Ich hab 44 Maschen angeschlagen und auf 3 Nadeln aufgeteilt (furchtbar, ich weiß, aber es ist mir persönlich einfach lieber), die 4. Nadel brauch ich natürlich zum Stricken. Angeschlagen wurde in der Farbe, die später Bund und Spitze der Socke darstellen sollte und 15 Reihen lang wurde je eine Masche glatt und eine Masche verkehrt gestrickt.


Mit den eckigen Nadeln von KnitPro strickt sichs übrigens SUPER!!!!

Danach gibts einen Farbwechsel auf die Sockenfarbe und es werden über 4 Reihen je 2 Maschen glatt und 2 verkehrt gestrickt. Danach wird das Muster versetzt. Dh ich beginne mit nur 1 glatten Masche, stricke danach 2 verkehrt, 2 glatt und führe nun diese Reihenfolge für 4 Reihen fort. Und wieder wird versetzt, diesmal beginne ich mit 2 verkehrten Maschen, darauf folgen 2 glatte Maschen und das wieder für 4 Reihen und um die Passage abzuschließen beginne ich abschließend mit einer verkehrten Masche, stricke 2 Glatte und dann weiter 2 Verkehrte, ....


So sieht das Muster aus:
xvvx
vvxx
vxxv
xxvv

Das Muster hab ich solange gestrickt bis das Knäudel aus war, denn genausolang wurde natürlich dann auch die 2. Socke.

Nun habe ich die 44 Maschen auf 4 Nadeln aufgeteilt, einfach aus Faulheit, um nicht mitzählen zu müssen, wenn ich die Spitze abstricke. Das hab ich so gemacht:

*8 Maschen auf der ersten Nadel glatt stricken, Masche 9+10 zusammen und die 11. glatt stricken
1 Masche auf der zweiten Nadel glatt stricken, Masche 2+3 zusammen und den Rest glatt stricken
8 Maschen auf der dritten Nadel glatt stricken, Masche 9+10 zusammen und die 11. glatt stricken
1 Masche auf der vierten Nadel glatt stricken, Masche 2+3 zusammen und den Rest glatt stricken
dann wieder bei *beginnen und zwar so lange, bis nur noch 5 Maschen auf jeder Nadel übrig sind; diese dann einfädeln und zusammen ziehen und den Faden vernähen.


Eigentlich habe ich 3 Paar Socken gestrickt, allerdings war ich mit dem Einpacken etwas zu hurtig, daher gibts nur Fotos von hell- und dunkelblau mit grau. Mir hats recht Spaß gemacht, die Socken zu stricken und je nachdem, ob meine Verwandtschaft ein verbissenes Lächeln aufzieht oder sich tatsächlich freut werde ich "die Socke als Geschenk" weiterverfolgen und mich vielleicht sogar mal mit der Ferse auseinander setzen. Für heuer allerdings wars das mit dem "Fremd"stricken, ab jetzt gehts wieder um mich, hehe und ich freu mich schon auf den Zauberball von Schoppel.


Vorher muss ich aber noch ein paar kleine Anhänger aus Filz fertig nähen, die dienen mir heuer als Geschenkaufhübscher und Mitbringselpimper, aber dazu bald mehr.

Bis bald und nicht stressen lassen!

1 Kommentar:

  1. Deine Socken gefallen mir sooo super gut! Ich stricke "nur"normale Socken... aber Deine will ich bald auch mal probieren! liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen